Grapoila    /    Blog    /    *


*

Unsere „Zero Waste“-Produktion

 

Möchtet Ihr gerne erfahren, wie unsere Produkte entstehen? Wir erläutern Euch anhand der Weintrauben das Wesentliche unserer „Zero Waste“-Produktion.

 

Bei der Weinherstellung entsteht der sogenannte Trester (Pressrückstand), den wir wiederverwerten, indem wir die Traubenkerne von den Traubenschalen trennen. Die getrockneten und gemahlenen Traubenschalen ergeben ein Pulver, das als hervorragende Quelle von Antioxidantien dienen kann. Aus den Traubenkernen pressen wir Öl. Den dadurch entstehenden Pressling verarbeiten wir weiter, indem das Material gemahlen wird. Daraus entsteht Traubenkernpulver bzw. -Mehl. Das Traubenkernpulver und das Traubenschalenpulver lässt sich gut unter Joghurt mischen, oder aber als Zutat beim Backen von Brot oder Kuchen verwenden. Den Traubenkernschlamm, der im Prozess des Absetzens unseres Öls entsteht, bieten wir als Kosmetikum an. Der Schlamm eignet sich hervorragend als Gesichtspackung und besteht zu 100% aus natürlichen Rohstoffen.

 

Samen und Kerne, die gemeinhin als schmackhaft gelten, verarbeiten wir weiter zu Mus, wie beispielsweise Walnussmus, Mandelmus, Kürbiskernmus.

 

Das Traubenkernöl kann zum Braten und Backen verwendet werden, oder aber als Nahrungsergänzungsmittel dienen, da es eine Vitamin- und Antioxidantienquelle ist. Zusätzlich stellen wir mit dem Traubenkernöl Seifen und Lippenbalsam her.

 

Auch unsere anderen Produkte unterliegen dem zuvor beschriebenen Produktionsprozess. So können wir von allen verarbeiteten Samen oder Kernen Öl, Mehl oder Pulver und Mus oder Schlamm anbieten. Wir sind sehr stolz, dass durch unsere Produktion kein Abfall entsteht. Das ist das Wesentliche der oben genannten Technologie.

 

Uns ist wichtig, dass auch noch kommende Generationen die Schönheit der Natur genießen können.

 

Wir hoffen, dass auch Du mit vielen kleinen, aber richtigen Entscheidungen zum Schutz unserer Umwelt beiträgst.